Die Bären sind los!

For whatever happens to the beasts, soon happens to man. Chief Seattle, 1855″

Nelly und ich lieben Tiere über alles! Wenn wir in Tieraugen sehen, sehen wir ein Lebewesen, rein mit einer Seele und der Freiheit, welche sie genießen oder nicht. Daher unterstützen wir beide Jane Goodall von ganzem Herzen, und ich fotografiere weltweit auch für die Tierschutzorganisation PETA!

Meine erfolgreiche Ausstellung MUSTANGS, welche wir mitunter in der Leica Galerie in Los Angeles gezeigt haben, und die auch meine erste große Ausstellung in einem Museum, dem Naturhistorischen Museum in Wien, war, sind meine ersten Schritte in der Tierfotografie gewesen.. und das soll und wird keinesfalls die letzte bleiben. Viele Projekte liegen auf meinem Schreibtisch und warten nur, dass wir diese auch umsetzen können.

Bereits letztes Jahr, als wir gestartet haben unsere Nordkap Reise zu planen, hörte ich von wilden Bären in den finnländischen Wäldern nahe der russischen Grenze.. somit war uns klar, dass wir diese gerne fotografieren möchten. Wir suchten nach dem richtigen Guide bzw. Bärenkenner, und traten schon vor unserer Reise mit ihm im Kontakt.

Nach dem Nordkap wartete also das nächste Abenteuer auf uns. Wir waren sehr gespannt, ob sich die Bären einfach zeigen bzw. wie sie auch auf uns reagieren würden! Mit dem Wohnmobil übernachteten wir bei unserem Guide nahe der russischen Grenze. Zur Dämmerung wanderten wir dann zu einem Versteck, wo sich vermehrt Bären ihre Nahrung holen sollten – es ist dort reich an süßen Beeren und Wasser.

Schon kurz nach unserer Ankunft kam bereits der ersten Bär vorbei, er verschwand allerdings auch rasch wieder. Danach gings ans warten und duftlose Schweigen im Wald. Nach ca. 1 Stunde dachte ich schon das wars und ein Bär ist besser als keiner!

Aber dann im besten Licht in der Abenddämmerung, zeigte sich der nächste Bär und zwar nicht alleine. Anhand seines Verhaltens merkten wir, dass Ihn etwas beunruhigte & es waren aber nicht wir, sondern andere Bären. Im Laufe des Abends durften wir dann auch weitere Bären beobachten und fotografieren, sogar eine Bärenmutter zeigte sich mit ihren Kleinen, wie auch riesige Braunbären.

Es war ein einmaliges & berührendes Erlebnis, wilde Bären erleben und fotografieren zu können. Diese animalischen Wesen, genießen Ihre Freiheit, sind glücklich und scheinen mehr als zufrieden. Leider kann man das von so vielen anderen Tieren nicht behaupten! Es war für Nelly und mich nach den Wildpferden ein weiterer Lebensmoment, den wir nie vergessen werden. Wir freuen uns schon sehr auf unsere neuen Abenteuer mit den Pelznasen, Pfoten oder Schwimmflossen!

bis bald, Euer Manfred


this Blog post provided by:

9 Gedanken zu “Die Bären sind los!

  1. Servus Manfred,
    Herrliche Fotos! Bären nicht im Zoo, sondern frei….

    Ja, auch Bären jagen, alle Tiere, …. Wie wir Menschen! Wir jagen leider mehr als wir benötigen, machen Raubbau im Regenwald, überfischen und bringen mehr Fleisch in die Supermärkte, als wir brauchen.

    Die Tiere holen sich nur was sie gerade verzehren wollen….

    Genießt weiter die Natur mit all ihren Schönheiten!
    Gute Fahrt und lieben Gruß!
    Heinz

  2. Einfach wunderschön. Es war eine Freude, virtuell auf eure Reise mitgenommen worden zu sein. Das Fernsehen hat diese Eindrücke, eure Freude, eure Seelenverwandtschaft und Liebe füreinander und die Leidenschaft für eure Arbeit, euer Lebenswerk eindrucksvoll wider gespiegelt. Willkommen zurück in Österreich lieber Manfred, liebe Nelly 💐💐💐 LG Brigitte

Ich freue mich auf Deine Nachricht!

%d Bloggern gefällt das: