Wenn man nichts davon versteht, ist fotografieren einfach!

Der Countdown läuft, noch 7 Tage bis zum Start unserer NatGeo Reise, wo wir Frankreich, England, Schottland, Wales und Irland in nur 2 Monaten bereisen werden. Bleibt dran und abonniert meinen Blog ( ← gleich hier links im schwarzen Feld) um Fototipps & Tricks zu erhalten, schöne Fotos zu sehen oder einfach Reisetipps zu bekommen.

France2011-38.jpg
Eines meiner ersten Frankreich-Fotos, wurde auch gleich das Cover meines Bildbandes von National Geographic „Alte Welt, neue Welt“

In den letzten Tagen sind bereits die meisten Dinge angekommen, welche mit auf die Reise kommen: Lebensmittel, DVDs, Bücher, so wie jede Menge Fotoequipment und Sport- & Campingutensilien.

Auch von unseren Partnern und Sponsoren wurden wir bestens mit Getränken, Superfood & vielen leckeren Reisesnacks versorgt, und auch meine erste Parrot Anafi Drone darf mit. Mit einer Auflösung von 21 Mio Pixel, plus der Möglichkeit in DNG zu fotografieren, freue ich mich ganz besonders darauf, neue Perspektiven zu entdecken.

gb 12.jpg
keine Drohnen-Aufnahme, aber oft bin ich auf der Suche nach dem höchsten Punkt!

Das Equipment, welches wir verwenden, muss natürlich auch beherrscht werden. Solltet Ihr Euch kurz vor dem Urlaub eine neue Kamera zulegen, geht 1-2 mal vorher damit raus und trainiert damit umzugehen, wie auch ich es schon meiner Drohne getan hab‘. Bereits bei den ersten Flug-Versuchen habe ich auch gleich gemerkt, wie viel Spaß das macht!

IMG_3120
Mein erstes Drohnen-Bild 😉

Wenn ich Fotografie unterrichte, erwähne ich stets, dass wir uns auch etwas von unserem „unschuldigen fotografieren“ behalten sollen. Denn das Fotografieren war nie schwierig, solange man nichts davon verstanden hat. Blickt einmal zurück in Eure Kindheit, wo ihr Euch vielleicht einfach den Fotoapparat vom Opa geschnappt und darauf los fotografiert habt, oder auch heute, wo Kids und Jugendliche bzw. zahlreiche Smartphone-User einfach drauf los legen ohne viel nachzudenken.

Schweden 11
Oft sind Fotografien, welche spontan und ohne viel nachzudenken, die coolsten meiner Karriere geworden!

Klaro muss man das Handwerk der Fotografie beherrschen, aber schlussendlich geht um die geschaffene Aufnahme und die sollte immer Fokus liegen.

gb 48
Ruinen, Schlösser wirken oft in S/W und mit dramatischen Wolken umso mehr!

Planen wir unsere Route? In groben Zügen ja, aber der Vorteil bei einer Wohnmobilreise liegt darin, dass wir flexibel sind, und es lieben die Route jeden Tag aufs Neue und im Detail zu verfeinern. Für den Verlag fotografiere ich Bilder von England & Schottland, Teile davon haben wir bereits vor einiger Zeit bereist, nun kommen noch die fehlenden Plätze und Orte hinzu.

route
Unser erster Rohentwurf der Reise

Meine Ausrüstung für die Reise wird folgende sein: meine neue Leica M10, Leica M Monochrome, Leica SL, dazu die Objektive VARIO-ELMARIT-SL 1:2.8-4/24-90, APO-VARIO-ELMARIT-SL 1:2.8-4/90-280, SUMMILUX-M 1:1,4/24 mm, SUMMILUX-M 1:1,4/50, mein Surface Book 2 15 Zoll & 16 GB Arbeitsspeicher, und die bereits oben erwähnte Drohne. 

Nelly und Manfred Baumann 2019
Drohnen-Aufnahme von uns beiden – ein DNG File – welches ich danach noch ein wenig gecropped habe!

Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr mir diese hier jederzeit gerne als Kommentar stellen.

bis bald, Euer Manfred


Blog post provided by:

Feinstoff